Fisherman´s Friend StrongmanRun: Training für Fortgeschrittene!

Dieser Artikel ist für fortgeschrittene Läufer oder auch Läufer, die eine gute Zeit erreichen möchten. Aber auch für Anfänger oder Läufer, die das erste Mal dabei sind und alles geben wollen, sind hier einige wichtige Tipps.

 

 Das Training Planen und sich Zeit nehmen!

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass du mindestens 3-5 mal in der Woche trainieren musst. Das Training besteht nicht nur aus Ausdauer, sondern auch aus vielen Intervallen und Krafteinheiten. Idealerweise hast du auch schon einige Lauferfahrungen und verschiedene Wettkämpfe mitgemacht. Du hast schon einen bestimmten Trainingsrhythmus und auch schon die passenden Schuhe (Crosslaufschuhe) und leichte Laufsachen.

Um dich auf den Fisherman´s Friend StrongmanRun vorzubereiten, solltest du dir eine möglichst abwechslungsreiche Laufstrecke mit einigen kleinen Hindernissen suchen. Es kommt hierbei nicht auf eine möglichst gute Trainingszeit an, sondern um deine Beine auf verschiedene Untergründe und Belastungen vorzubereiten.

Steigungen im Training

Baue Intervalle und noch besser Intervalle am Berg in dein Training ein

Du solltest in der Woche mindestens zwei Läufe zwischen 10 und 20 km machen. Mindestens einmal in der Woche solltest du ein Intervalltraining einbauen. Das Intervalltraining sollte aus Strecken zwischen 400 und 800 Metern bestehen. Zum Beispiel läufst du 400 m in einem Tempo von 3 Minuten auf 1 km. Danach hast du 400 m Pause und wiederholt den Schritt. Das Ganze machst du 5-10 mal. Damit trainierst du vor allem die Kraftausdauer für die Hindernisse und kannst dich danach viel schneller wieder erholen. Gleichzeitig trainierst du auch noch deine gesamte Ausdauer.

Du solltest auch alle zwei Wochen einen Volkslauf mitmachen, um deinen aktuellen Trainingsstand zu überprüfen und um bei einem Wettkampf wirklich alles zu geben.

 Plane deine Strecke abwechslungsreich und schwierig

Wald_Wiese_Straße

Eine abwechslungsreiche Strecke ist das optimale Training für den StrongmanRun

Auf deinen langen Strecken zwischen zehn und 20 km solltest du auch durch den Wald und auch über einen Acker laufen. Wenn du dich traust, laufe auch durch einen kleinen Fluss und mache deine Schuhe so richtig nass. Du musst ausprobieren wie es ist, wenn du mit nassen Schuhen läufst um die passenden Socken zu finden. Es könnte sonst Blasen an den Füßen geben. Dir sollte es auch nichts ausmachen, wenn es draußen regnet oder kalt ist. Das kannst du dir beim Fisherman´s Friend StrongmanRun auch nicht aussuchen.

Du solltest dich jede Woche ein kleines Bisschen mehr steigern, um dich der Wettkampfstrecke beim StrongmanRun anzunähern. Umso härter trainiert, desto leichter wird dir der Lauf fallen. In den letzten zwei Wochen solltest du eine Strecke wählen, die dem StrongmanRun sehr nahe kommt. Die Strecke sollte ca. 25 km betragen und auch viele Hindernisse, Wiesen, Wald und Flüsse beinhalten. Sehr gut ist auch eine Strecke, die sehr viele Höhenmeter aufweist. Auch beim StrongmanRun sind die Höhenmeter nicht zu unterschätzen. Es gibt einige kleine Anstiege und Gefälle auf einer Wiese, die sehr stark beanspruchen. Zwischendurch werden dir auch einige Treppen begegnen, die du in deinem Training mit einbauen solltest.

Nur mit der richtigen Ernährung wirst du dich verbessern

Grundernährung

Die richtige Ernährung hilft dir dabei den Muskel optimal zu Unterstützen und zu Regenerieren.

Ein wichtiger Punkt in deinen Trainingsplan sollte außerdem die Ernährung einnehmen. Ohne die richtige Ernährung, werden sich deine Leistungen nicht so schnell verbessern. Besonders als Ausdauerläufer benötigst du sehr viel Eiweiß für die Muskulatur und Vitamine für das Immunsystem. Hier reichen aber in der Regel maximal 2g Eiweiß pro Kg Körpergewicht völlig aus. Über die Ernährung werde ich noch ein separates Thema eröffnen.

Laufe mit der richtigen Bekleidung und dem Wetter angepasst

Du wirst wahrscheinlich nicht mit einem Kostüm laufen wollen, denn dieses würde dich zu sehr behindern. Gerade in den Wasserhindernissen werden die großen Kostüme wahnsinnig schwer. Allerdings kannst du dich natürlich ein bisschen anmalen und auch Spaß beim Laufen haben. du solltest möglichst leichte Laufkleidung tragen. Am besten Laufbekleidung, die sehr schnell trocknen kann  Und nicht an der Haut klebt. Du solltest nicht zu dicke Schuhe mit zu viel Dämpfung anziehen. Ein paar gute Schuhe sind hier genau das richtige.

Wie du den Lauf absolvieren solltest

Bei der Startaufstellung kannst du dich jetzt schon ein bisschen weiter nach vorne stellen. Allerdings solltest du die ersten Reihen für die wirklich guten Läufer freihalten. Laufe lieber nicht zu schnell los, sondern warte erst die ersten Hindernisse ab, um abzuschätzen wie sehr sie an deiner Ausdauer zehren. Du solltest schon die erst Verpflegungstände nutzen, um dich rechtzeitig mit der nötigen Energie zu versorgen. Nutze ISO Getränke und auch die Energieriegel, die dort angeboten werden. Der Körper benötigt eine gewisse Zeit, bis er diese verarbeitet hat. Dies kann schon mal eine halbe Stunde dauern. Solltest du eine halbe Stunde vor dem Zieleinlauf merken, dass dir die Energie fehlt, so ist es dann zu spät sie wieder aufzufüllen.

Lass dir lieber bei den Hindernissen ein bisschen Zeit und achte auf eine energiesparende Technik. Zwischen den Hindernissen kannst du dann ein wenig schneller laufen, um mit der gesparten Energie Zeit gut zu machen.

[hr style=“bar“]

Ein paar Tipps für ein bisschen Motivation beim Training:

[hr style=“single“]

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 19. März 2014

    […] ich immer versuchen die Waage zwischen Sprinter und Langstrecke halten. Aber besonders für den Fisherman´s Friend StrongmanRun muss ich bestimmte Sachen intensiver […]

Schreibe einen Kommentar