Halbwissen im Ernährungsjungle – fachlichen Grundwissen in der Ernährung und Sport

Es freut mich, dass dich diese Überschrift schon interessiert hat. In Zeiten von Youtube und sozialen Medien allgemein verbreiten sich jeden Tag neue Mythen rund um die Ernährung und den Sport wie im Flug. Nicht selten stehen dahinter finanzielle Absichten. Du musst dir klar sein, dass diese Personen ihren Lebensunterhalt damit verdienen und darauf angewiesen sind dir bestimmte Produkte anzubieten und zu verkaufen.

Meistens werden Trainingsprogramme oder Ernährungsprogramme in einer geschlossenen Gruppe angeboten, die du erwerben sollst. Zusätzlich sollst du dir Bücher zu diesem Thema kaufen oder bestimmte Geräte, wie Mixer oder Wasserfilter. Die ganzen Videos und Artikel sind darauf abgestimmt dich in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Diese Methode ist schon sehr lange im Marketing bei großen Firmen oder Nahrungsmittelindustrie gang und gebe.

Gekaufte und missbrauchte Studien

Zuerst wird sich eine neue Studie zurechtgelegt oder gekauft. Die Ergebnisse daraus werden so ausgelegt, dass sie später am besten verwendet werden können. Danach wird mit diesen „Ergebnissen“ eine künstliche Angst bei den Kunden generiert. „Wenn du das nicht kaufst, dann hast du Mangelerscheinungen oder lebst nicht so lange“. Wenn der Kunde nun unsicher geworden ist, werden nach und nach weitere Informationen verbreitet und in verschiedenen Medien, von verschiedenen Personen veröffentlicht.

Die Lösung für all deine Probleme (kostet nur etwas)

Diäten ohne Ende (nur eine geringe Auswahl)

Diäten ohne Ende (nur eine geringe Auswahl)

Nun möchte der Kunde eine Lösung haben und siehe da, die Firmen bieten dir die passende Lösung in ihrem neuen Produkt an. Gleiches gilt bei Ernährungsprogrammen im Internet. Hier gilt es auch möglichst spektakulär und elitär zu wirken. Man möchte zu den wenigen gesunden Menschen dazugehören und gibt dafür gerne Geld aus. Am besten erstmal mit dem passenden Buch. Natürlich ist das Buch keineswegs kritisch, sondern zeigt dir nur die Vorteile der Ernährungsform auf. Und natürlich findest du in diesem Buch auch die passenden Geräte oder Nahrungsmittel zum kaufen.

Es kann als eine Art Gehirnwäsche betrachtet werden, da dich immer nur einseitige Informationen erreichen. Du bist dann so von dieser Sache überzeugt, dass du diese Informationen natürlich gerne weitergeben willst. Allerdings hast du deine Informationen auch nur aus den anderen Videos oder von Internetseiten.

Ernährungsmythen verbreiten sich schnell

Somit ziehen Informationen ihre Kreise, die überhaupt nicht auf wissenschaftlichen Grundlagen beruhen, sondern frei Erfunden sind. Natürlich kann man dir nicht unbedingt einen Vorwurf machen, da du es einfach nicht besser gelernt hast. Die Youtuber oder Firmen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, blenden Gegenargumente natürlich kategorisch aus. Die Scheuklappen werden aufgesetzt und Kritik nicht zugelassen. Verständlich, denn es würde ihre finanzielle Existenz bedrohen. Sobald jemand Geld mit dem Verkauf eines Produktes oder Programms verdient, kann er nicht unabhängig sein.

Ich möchte dir damit sagen, dass du bei allem was dir im Internet erzählt wird (vor allem von Personen die überhaupt keinen wissenschaftlichen Hintergrund oder Ausbildung haben) immer Kritisch bleiben musst. Möchtest du dich wirklich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, bleibt dir nichts anderes übrig als dich ein paar Stunden hinzusetzen und dich zu informieren.

Kritisch sein – Informationen selbst Prüfen

http://scholar.google.de  ist zum Beispiel eine wissenschaftliche Suchmaschine, bei der du bessere Informationen erhälst als bei der normalen Google Suche. Du kannst auch nach PDF Formaten suchen oder dich auf Universitätsseiten umsehen. Hier bekommst du in den meisten Fällen unabhängige Informationen.

Du solltest weiterhin ein gewisses Grundwissen aufbauen. Über die Körperfunktionen und den Stoffwechsel. Das ist für den Anfang vielleicht teilweise etwas kompliziert, aber hier helfen auch einfache wissenschaftlichere Youtube Videos wie https://www.youtube.com/channel/UCaEyCcvZO17MHz4a03t0FTw (TheSimpleClub) oder https://www.youtube.com/channel/UCP5UPiFgveqJU4SjVLuALKg (Ingo Froböse).

Weiterhin erhälst du hier eine Liste mit wissenschaftlichen Grundlagen zum Körper, Biologie und Physiologie:

Grundlagen:
Löffler/Petrides – Biochemie und Pathobiochemie
The Big Picture – Medical Biochemistry
Löllgen Erdmann – Ergometrie
www.biowiss-sport.de
www.spomedial.de
www.zuniv.net/physiology/book/content.htm
http://healthcorrelator.blogspot.de
http://user.medunigraz.at/helmut.hinghofer-szalkay/XVIII.htm

MEDI-LEARN Skriptenreihe – Physiologie 6 (Herz und Kreislauf)
MEDI-LEARN Skriptenreihe – Physiologie 2 (Ernährung, Verdauung, Energie)
Der neue Muskel Guide – gezieltes Krafttraining
Jim Stoppani´s – ENCYCLOPEDIA OF MUSCLE & STRENGTH
www.winfried-mett.de/cms/physio-infothek/index.php

Stretching: Muscle Stretching in Manual Therapy – A Clinical Manual

Insulin/Blutzucker:
Andrew J. Krentz – Insulin Resistance

Ernährung:
Rümelin Mayer – Ernährung des Intensivpatienten
Inhaltsstoffe: http://ndb.nal.usda.gov
Inhaltsstoffe: www.naehrwertrechner.de

Studien/News:
www.zeitschrift-sportmedizin.de

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar