Ernährungsumstellung und Abnehmen im Alter mit über 70? Blutzucker, Blutdruck senken

Wir haben es geschafft (Oktober 2015)

Die Blutwerte sind wieder in einem optimalen Bereich und das Gewicht ist um insgesamt 10kg gesunken und steigt auch nach mehreren Wochen nach Ende der Diät nicht wieder.

Besseres Blutbild nach einer Ernährungsumstellung. Die Gefahr von Diabetes Typ 2 ist damit minimiert.

Besseres Blutbild nach einer Ernährungsumstellung. Die Gefahr von Diabetes Typ 2 ist damit minimiert.

[hr]

Dieser Beitrag wird ein kleiner Blog, denn wir fangen gerade erst an. Vor genau einem Monat hatte ich meiner Oma (weit über 70) vorgeschlagen, sie bei einer Ernährungsumstellung zu begleiten und ihr einen individuellen Plan zu erstellen. Schon Jahrzehnte hat sie 10-15kg zu viel auf den Hüften. Verbunden damit auch Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und allgemein schlechte Blutwerte. Damit zusammenhängend auch andere Kleinigkeiten, die durch den hohen Blutzuckerspiegel ausgelöst werden.

Versucht hatte sie es bisher mit einigen Diäten. Mit der Almased Diät hatte sie auch Anfangs kleine Erfolge beim Gewicht. Allerdings nach Rückkehr zur normalen Ernährung waren schnell wieder einige Kilo drauf. Blutwerte hatten sich während der Diät auch nicht verbessert.

Der Start (Alternativen Finden, Einkaufen und Planen)

Zu Beginn haben wir erstmal analysiert, was sie bis jetzt immer gegessen hat. Wir sind zusammen einkaufen gegangen und haben uns die Lebensmittel im Laden angeschaut und nach alternativen zu bisherigen Leckerbissen gesucht. Verzichten möchte niemand, man muss nur die besseren Alternativen kennen.

Danach gab es einen von mir erstellten Plan auf Grundlage meiner Lower Limit Diät. Alle Nährstoffe werden durch natürliche Lebensmittel gedeckt, ansonsten werden nur Nahrungsmittel mit nötigen Nährstoffen ausgewählt. Das Kaloriendefizit am Tag liegt bei Rund 500-700 kcal. Man hätte noch weiter heruntergehen können, aber Genuss muss auch dabei sein. Und in dem Alter, sollte man den Körper keine Radikaldiäten aussetzen. Besonders nicht mit Krankheiten, denn hier kann es schnell zu Komplikationen oder Unterversorgung kommen.

Die anfängliche kleine Hürde und Zweifel

In den ersten Tagen, war sie definitiv sehr Motiviert. Zwischen Tag 7 und 10 gab es bei ihr jedoch einige Zweifel. Durch das wechselnde Wetter hatte sie einige Probleme mit den Gelenken und hatte es erst auf die Ernährungsumstellung zurückgeführt. Allerdings gab es die vorher schon öfters. Nach etwas Mutzuspruch und kleinen Änderungen ging es dann aber weiter.

Nach 2 Wochen jedoch kam die Motivation wieder, denn die ersten Erfolge konnten dauerhaft bestehen bleiben. Das Gewicht konnte sie pro Woche um 1 kg senken und kam von über 79kg auf 77kg. Auch die Blutzuckerwerte konnten zum ersten mal recht stabil um 110 gehalten werden. Vorher waren 130-150 täglich normal. Einmal hatte sie ihre Tabletten vergessen, jedoch hatte dies keine Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel. Selbst der Blutdruck der ansonsten immer erhöht war, konnte sich Normalisieren.

Nach 4 Wochen macht sich der Erfolg deutlich bemerkbar

täglich morgens nach dem Aufstehen gemessen.

täglich morgens nach dem Aufstehen gemessen.

Jetzt sind wir in Woche 4 angelangt und die Motivation ist höher als je zuvor. Ich habe extra ein Diagramm erstellt, denn einen so tollen Verlauf zu sehen macht einen Stolz. Generell wirkt sie dadurch auch viel aktiver und aufgeweckter als zuvor. Voller Energie auch mal wieder Rad zu fahren und neuen Aufgaben entgegenzutreten. Das wichtigste ist wirklich zuerst die ersten 2 Wochen durchzuhalten um den Körper an eine Fettverbrennung zu gewöhnen. Nach der Umstellung ist der Körper in der Lage viel mehr Energie aus der Fettverbrennung zu gewinne. Das hilft natürlich auch der Gewichtsabnahme.

Auch der Blutzuckerwert ist das erste mal unter 100 gefallen und normalisiert sich langsam. Natürlich gibt es auch zwischendurch immer kleine Ausreißer, bei denen zum Beispiel Abends etwas mehr gegessen wurde. Die kleinen Probleme, die durch hohen Blutdruck und Blutzuckerspiegel ausgelöst werden, verschwinden langsam. Jahrelane schmerzen in den Füßen gehen zurück und sie geht deutlich schneller ohne aus der Puste zu kommen. Das Gewicht liegt nach 3 Wochen aktuell bei rund 76kg und die Tendenz ist weiter sinkend. Ihr Ziel sind die 70kg. Diese Wollen wir bis zum nächsten Bluttest im Mai erreichen.

Gespannt auf weitere Ergebnisse und Blutwerte

Der gemessene Blutzuckerspiegel sinkt auf einen normalen Bereich

Der gemessene Blutzuckerspiegel sinkt auf einen normalen Bereich

Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf und besonders den nächsten Bluttest. Sollte der ganze Weg erfolgreich sein und keine Probleme auftreten, kann ich gerne weitere interessierte Personen in einen Versuch mit aufnehmen und begleiten. Ich werde wahrscheinlich wöchentlich immer Freitags ein kleines Update hier einbringen 🙂

Übrigens kann diese Art der Umstellung auch weiteren Krankheiten wie Alzheimer vorbeugen. Hier möchte ich aber gerne erstmal weitere Ergebnisse und Befunde von Ärzten abwarten um nicht falsche Hoffnungen zu schüren. Als Wissenschaftler betrachte ich nur die Erfolge, die ich Messen und sehen kann.

[hr style=“single“]

Update nach 5 Wochen

Auch nach 5 Wochen sinkt das Gewicht im Schnitt immer weiter ab. 4kg sind schon geschafft

Auch nach 5 Wochen sinkt das Gewicht im Schnitt immer weiter ab. 4kg sind schon geschafft

Es geht weiter nach unten. Das Gewicht reduziert sich stetig und in einem gesunden Level. Wir haben fast die hälfte geschafft und sind schon im 75er Bereich. Auch der Blutzuckerspiegel sinkt langsam und stetig. Auch wenn es zwischendurch immer wieder ein paar kleine Ausreißer gibt. Das ist immer auf den Vortag zurückzuführen. Meistens wurde dann hier mal etwas mehr Zucker als üblich oder als vorgeschlagen konsumiert. Alles zusammen zeigt aber weiter eine sinkende Tendenz an und gibt weiter Motivation weiter zu machen.

Auch der Durchschnitt beim Blutzucker sinkt weiter. Kleine Ausreißer sind normal

Auch der Durchschnitt beim Blutzucker sinkt weiter. Kleine Ausreißer sind normal


omamaiUpdate am 1.05: Das Gewicht sinkt immer weiter. Wir wollen nichts überstürzen und machen die ganze Umstellung langsam. Natürlich könnte ich hier die Kalorien noch weiter reduzieren, aber wir haben es nicht eilig und es soll eine dauerhafte Ernährungsumstellung werden. Aktuell pendeln wir bei 74,4kg das sind von den Werten über 80kg vor dem Start also schon über 5,5kg. Und das mit über 70 Jahren.

 


Update am 15.05: Das Gewicht pendelt sich langsam ein, sinkt aber weiter. Durch Feiertage und Familienfeiern wurde man ein wenig mehr und ungesünder gegessen. Das hatte jedoch keine Gewichtszunahme zur folge. Aktuell haben wir die 74er Marke unterboten. Also schon über 6kg weniger.

Durch die Feiertage stagniert das Gewicht etwas. Sinkt aber im Schnitt weiter ab

Durch die Feiertage stagniert das Gewicht etwas. Sinkt aber im Schnitt weiter ab

Der Blutzuckrspiegel ist jetzt auch öfters unter der 100er Marke. Einen höheren Wert gab es nur bei der Familienfeier am Wochenende

Der Blutzuckrspiegel ist jetzt auch öfters unter der 100er Marke. Einen höheren Wert gab es nur bei der Familienfeier am Wochenende (Blau morgens, Rot abends)


 

Hier mal ein Vergleich der Blutwerte. Alle Blutwerte befinden sich nach knapp 3 Monaten Ernährungsumstellung im Normbereich. Diabetes wurde so erfolgreich bekämpft. Alles dazu ab dem 01.06. auch in meinem kostenlosen Ernährungsbuch.

dia

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar