Ketogene Ernährung bei Epilepsie/Alzheimer/Schizophrenie/Krebs/Diabetes

Die ketogene Ernährung wird schon mehrere Jahrzehnte bei Krankheiten wie Epilepsie bei Kindern angewendet. Durch die Einführung von immer mehr Medikamenten gelangt diese Anwendung jedoch immer mehr in den Hintergrund. In den letzten Jahren ist die ketogene Ernährung wieder populär geworden. Sehr viele Studien deuten darauf hin, dass eine ketogene Ernährung besonders bei Gehirnerkrankungen Besserung schafft. Die Gründe hierfür können mehrere Ursachen haben. Zum einen reduziert die ketogene Ernährung Entzündungen und zum anderen sind Ketonkörper unabhängig vom Blutzuckerspiegel. Ein gestörter Glukosestoffwechsel kann dazu führen, dass das Gehirn nicht mehr genügend Energie zur Verfügung hat und sich somit zurückbildet. Die Vernetzung unter den Nervenzellen funktioniert nicht mehr einwandfrei und somit entstehen Störungen, die sich in unterschiedlichen Krankheiten zeigen können. Einige Studien zu diesem Thema sind unten angehängt. Ein Video in Verbindung mit Alzheimer findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=feyydeMFWy4

Das Gehirn kann in einer ketogenen Ernährung 2/3 seines Energiebedarfs aus Ketonkörper bilden. Der Energiebedarf generell sinkt von ca. 120 auf ca. 30-40 g Glykogen pro Tag. In verschiedenen Berichten und Studien ist dadurch eine deutliche Verbesserung der Krankheit zu erkennen. Auch gesunden Personen die sich ketogen ernähren, erfahren nach einigen Tagen eine deutliche Verbesserung der kognitiven Leistung. Man fühlt sich wacher und fokussierter.

 organic-1002894_640Durch eine ketogene Ernährung lässt sich außerdem der Glucosespiegel im Blut regulieren. Wie ich schon in diesem Beitrag mit meiner Oma gezeigt habe, haben sich die Blutwerte deutlich verbessert. Damit lässt sich besonders Diabetes Typ 2 kontrollieren und bis zu einem gewissen Grad behandeln. Oftmals entsteht Diabetes aufgrund des Übergewichts, welches mit der ketogenen Ernährung gleichzeitig reduziert werden kann. Hohe Cholesterinwerte und schlechte Blutwerte lassen sich durch diese Ernährungsform ebenfalls verbessern. Hier findest du ein Video zu diesem Thema: https://youtu.be/yX1vBA9bLNk

Auch bei Krankheiten wie Krebs, lässt sich eine ketogene Ernährung anwenden um den Patienten genügend Energie zur Verfügung zu stellen um die Krankheit zu überstehen. Es gibt Anhaltspunkte und Studien, dass Krebszellen sich hauptsächlich von Glucose ernähren und sich durch die ketogene Ernährung deshalb die Krebszellen aushungern lassen könnten. Gesichert sind diese Annahmen nicht zu 100 %, bieten medications-257344_640aber eine Möglichkeit und eine Chance die Krankheit zu überstehen oder zu besiegen. Eine ketogene Ernährung ist zudem nicht schädlich, wenn sie richtig durchgeführt wird und negative Auswirkungen sind nur bei Vorerkrankungen im Ausnahmefall möglich. Hier sollte natürlich immer Rücksprache mit dem jeweiligen Arzt gehalten werden. Ein Video zu diesem Thema gibt es unter anderem hier. https://youtu.be/SEE-oU8_NSU

[hr]

Eine ketogene Ernährung ermöglicht somit eine Chance verschiedene Krankheiten zu lindern oder zu besiegen. Allerdings bietet dieses auch keine 100-prozentige Sicherheit. Die Ernährungsumstellung sollte mithilfe eines Experten und gleichzeitiger Kontrolle durch den Arzt erfolgen. Bei Rückfragen stehe ich dir natürlich auch gerne über das Kontaktformular zur Verfügung.

[hr]

Ketose und die Auswirkungen auf ihren Funktionen und Besserungen bei Krankheiten wie Alzheimer, Schizophrenie und Epilepsie. Weiterhin gibt es hier einige Studien zum generellen Metabolismus und die Auswirkungen der ketogenen Ernähung:

Neu aus 2016:

  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26766547
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26844268

 

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26306884
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25897953
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25698989
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25379174
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26410589
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26661201

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26679329
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26661201
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26700799
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26706483
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26709877

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26751594

http://www.sott.net/article/265069-The-Ketogenic-Diet-An-Overview

http://annals.org/article.aspx?articleid=718265&wptouch_preview_theme=enabled

http://www.nature.com/ijo/journal/v30/n2/full/0803075a.html

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Arne sagt:

    Moin Daniel,
    feine Liste mit Quellen. Werde mir diese mal zu Gemüte führen. Stecke gerade selbst in einem Selbstversuch zur vegan ketogenen Ernährung. Begleite das auch auf meinem Blog & via YouTube Videos. Habe gerade deinen „Kurs“ zum Thema entdeckt. Sehr spannend! Den gönne ich mir gerade zum Abendbrot 🙂 Viele Grüße Arne

Schreibe einen Kommentar